Bettina Hanke

Bettina Hanke

Zu meiner Person

Aufgewachsen bin ich mit einem normalen Sehvermögen in Nordostbayern. Dort absolvierte ich nach dem Abitur zunächst eine kaufmännische Lehre und anschließend ein Betriebswirtschaftsstudium. Einige Jahre arbeitete ich als Wirtschaftsprüfungsassistentin.
Zum Schreiben kam ich durch eine Netzhauterkrankung. Als es mir nicht länger möglich war, meinen Kindern vorzulesen, erfand ich kurzerhand eigene Gute-Nacht-Geschichten. Daraus entwickelte sich meine Leidenschaft fürs Schreiben.
Mein Hobby seit Kindertagen ist das Lesen. Handelte es sich früher um „normale“, also gedruckte Bücher, so greife ich heute zu Hörbüchern und zu Punktschriftbüchern.
Um letztere lesen zu können, habe ich mir die Brailleschrift selbst beigebracht, zunächst die sogenannte Vollschrift und später auch die Kurzschrift, in der die meisten Braillebücher produziert werden. Zwar lese ich sehr langsam, genieße es jedoch, mir das eine oder andere Buch ohne einen „dazwischen geschalteten“ Sprecher zu Gemüte führen zu können.
Gemeinsam mit meinem Mann, unseren drei Kindern und einer kleinen Hühnerschar lebe ich im Norden Frankens.

Veröffentlichte Geschichten

Zu unserer BLAutor-Anthologie „Farbenfrohe Dunkelheit“ habe ich drei Geschichten beigesteuert:

  • Charlys Haus
  • Das Versteck
  • Der Sturz

In unserer zweiten Anthologie erzähle ich eine wahre Begebenheit:
Kettenreaktion

Auf der Seite des DBSV findet sich eine Geschichte, die ich für den Onkyo Braille Essaying Contest verfasst habe:
Punkte zeigen den Weg